Teil 2. Mehr Frauen in Führungspositionen

Empathisch, nachhaltig und verantwortungsbewusst:

Die Zukunft ist weiblich!

Eine brennende Frage, mit der ich sehr oft in meinen Coachings konfrontiert werde, lautet: „Wie kann ich mich als Frau in einer männlich geprägten Business-Welt behaupten?“

Und obwohl es auch weiblich dominierte Unternehmen gibt und solche, in welchen Diversität überaus großgeschrieben wird, ist es absolut nachvollziehbar, dass Frauen in manchen Bereichen und Branchen schnell unter Druck geraten.

Im Coaching beschäftige ich mich daher immer zuerst mit der grundsätzlichen Klärung der Rolle als Frau: Wenn ich meine Rolle im Business klar definiert habe, dann ist es auch leichter für mich, meine Anliegen konkret zu kommunizieren und souverän zu führen.

Challenge für Frauen: Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Wenn wir von Führung im Business sprechen, dann geht es bei vielen Frauen meist zuerst um die Frage: Wie bringe ich Karriere und Familie unter einen Hut? Wir sind glücklicherweise auf dem Weg zu einer Gesellschaft, in der auch Männer ihren Beitrag zur sogenannten ‚Care-Arbeit‘ leisten. Trotzdem ist es immer noch die Realität, dass Frauen den größeren Anteil tragen.

Auch der von den Medien oft zitierte Begriff ‚Mental Load‘ gehört zu den Bällen, die insbesondere Frauen täglich in der Luft halten. Entscheidungen treffen, die nicht nur auf die eigenen Ziele fokussieren, sondern das Wohl aller Beteiligten berücksichtigen? Richtig geraten, auch diese Eigenschaft wird vor allem dem weiblichen Geschlecht zugeschrieben! Die besondere Fähigkeit, empathisch zu denken und vorausschauend zu planen – und zwar zeitgleich im Arbeits- und Privatleben? Fluch und Segen zugleich!

Weibliche Führungskräfte: Kind, Karriere oder beides?

Muss sich Frau zwischen Kind und Karriere entscheiden? Ich persönlich hoffe nicht, dass sich Frauen diese Frage immer noch stellen. Denn es gibt mittlerweile viele Möglichkeiten, beides zu verbinden. Noch nie haben sich Unternehmen und Geschäftswelten mehr für flexible Modelle der Arbeitszeitgestaltung und der geteilten Führung geöffnet als heute.

Die geteilte Führung ist übrigens keine Neuerfindung. In großen Unternehmen ist es schon lange üblich, dass Fachbereiche (Operations, Human Resources, Finance usw.) aufgeteilt werden. Neu ist lediglich die geteilte Führung, die allen Beteiligten die Arbeit in Teilzeit ermöglicht. Das erfordert zwar einerseits viel Abstimmung und damit auch Zeit, andererseits kann hier der Horizont auch gewaltig geweitet werden.

Frauen in Führungspositionen für eine nachhaltige Zukunft

Frauen in Österreich sind so gut ausgebildet wie noch nie. Aber in den Führungsetagen sehen wir dennoch nur wenige Frauen. Woran liegt das?

Der Frauen-Management-Report 2023 der Arbeiterkammer gibt aufschlussreiche Hinweise:

 https://www.arbeiterkammer.at/interessenvertretung/arbeitundsoziales/frauen/AK.Frauen.Management.Report.2023.pdf

Die Quintessenz: Frauen können in vielen Bereichen nachhaltig wirtschaften und haben einen positiven Einfluss auf Gesellschaft und Umwelt. Gleichzeitig stehen sie für mehr Diversität in den Führungsetagen.

Hier sind einige Gründe, warum Frauen als „nachhaltige Wirtschaftsakteurinnen“ angesehen werden:

  • Soziales Engagement: Frauen engagieren sich in sozialen Bereichen und haben ein hohes Verantwortungsbewusstsein. Mit ihrem Einsatz für soziale Gerechtigkeit, Bildung und Gesundheitsversorgung tragen Frauen zu einer nachhaltigeren Entwicklung bei.
  • Langfristiges Denken und Handeln: Frauen betrachten nicht nur die kurzfristigen Gewinne, sondern auch die langfristigen Auswirkungen ihrer Entscheidungen auf die Umwelt, die Gemeinschaft und kommende Generationen.
  • Verantwortungsbewusster Konsum: Frauen haben eine Schlüsselrolle bei allen Konsumentscheidungen. Sie interessieren sich für faire Produkte sowie sozial und ökologisch verantwortungsvolle Unternehmen und tragen so zu nachhaltigeren Praktiken bei.
  • Gleichberechtigung und Diversität: Mehr Diversität in Führungspositionen kann zu nachhaltigeren Entscheidungen führen. Unterschiedliche Perspektiven und Erfahrungen fördern innovative Lösungen.
  • Unternehmerische Initiative: Frauen gründen weltweit immer mehr Unternehmen, die soziale und ökologische Ziele verfolgen. Sie sind oft Vorreiterinnen in Bereichen wie erneuerbare Energien, grüne Technologien und soziale Unternehmen.

Führen Frauen anders?

Natürlich ist es nicht so, dass alle Frauen grundsätzlich nachhaltig wirtschaften und nicht alle Männer dies vernachlässigen. Nachhaltiges Wirtschaften erfordert das Engagement aller Geschlechter!

Über das Thema Führungsstile habe ich in anderen Blogbeiträgen bereits ausführlich geschrieben. Aber führen Frauen tatsächlich anders? Ja, ganz bestimmt! Allerdings denke ich lieber in Persönlichkeitstypen als in Geschlechtern.

Interessiert dich dieses Thema? Wenn du als Frau in einer Führungsposition zu viele Bälle gleichzeitig in der Luft hälst, dann ist es höchste Zeit, deine Rolle im Business klar zu definieren. Bei einem unverbindlichen Kennenlerngespräch können wir abstecken, auf welche Weise ich dich dabei am besten unterstützen kann. Ich freue mich auf deine Kontaktaufnahme!

Ich heiße Ute Zischinsky. Als erfahrene Expertin im Bereich Coaching, Kommunikation und Mitarbeiterführung begleite ich dich auf deinem Weg zur selbstbewussten Führungskraft oder zur/m Unternehmer*in. Mit maßgeschneiderten Präsenz- und Online-Formaten helfe ich dir, dein persönliches Entwicklungspotenzial zu erkennen, Teams souverän zu führen sowie mit Selbstvertrauen und Wertschätzung erfolgreich im Business zu sein. 

Führungskräfte Coaching Salzburg - Coach Salzburg - Leadership Coach - Female Leadership Coach - Mentorin - Sparring Partner